Drohnen-Regeln

Dieser Blog wird Ihnen von Drone Class präsentiert, Ihrem Drohnentrainer für das Fliegen in der offenen und spezifischen Kategorie.

Als Privatperson oder Unternehmen (Operator) fliegen Sie standardmäßig in der Open Category. In diesem Blog erklären wir die wichtigsten Regeln und Einschränkungen.

Vertikale Höhe

In der offenen Kategorie gilt eine maximale Flughöhe von 120 Metern über Grund.

VLOS

Die Drohne muss im direkten Sichtkontakt betrieben werden (Visual Line of Sight). Das heißt, dass der Drohnenpilot Fluglage und Flugrichtung der Drohne jederzeit erkennen kann. Es gibt keinen maximalen horizontalen Abstand, solange Sie die Drohne selbst sehen können.

FPV

Das Fliegen von Drohnen im FPV-Modus (Pilot mit Brille und zusätzlichem Beobachter mit direktem Sichtkontakt zur Drohne) kann im gewohnten Rahmen weitergeführt werden.

Abstand zu Menschen

Fliegen Sie nicht mit einen Drohne ≥ 250 Gramm über Menschen.

Unterkategorien

Je nach Gewicht Ihrer Drohne fliegen Sie in einer der Unterkategorien (A1, A2 oder A3). Dies beinhaltet zusätzliche Einschränkungen zum Abstand halten. Überprüfen Sie, ob Ihre Drohne eine (europäische) CE-Kennzeichnung hat.

No-Fly-Zonen

Sie dürfen nicht in Gebieten mit Flugverboten (CTR, ATZ, P / R / D, TSA, TRA) fliegen. Konsultieren Sie die Informationen der Deutsche Flugsicherung (DFS), um sich über diese Verbote zu informieren.

NOTAM

NOTAM-Nachrichten müssen weiterhin auf vorübergehende Einschränkungen überprüft werden, die nicht im Aeronautical Information Services (AIS) oder in der (deutschen) Luftfahrtkarte enthalten sind.

Aufgaben

Die EASA hält es für wichtig, dass Sie Ihren Flug gründlich vorbereiten. Sie müssen z.B. das Fluggebiet im Voraus überprüfen. Sie sind auch für die Wartung Ihrer Drohne verantwortlich.

Wetterverhältnisse

Es ist nicht erlaubt, bei Windgeschwindigkeiten von mehr als Windstärke 5 zu arbeiten. Bei einem Kp-Index von mehr als 4 (geomagnetische Störung durch Sonnenwind) müssen Sie zur Sicherheit den GPS-Modus ausschalten.

Nachtflüge

Drohnen müssen während des Nachtbetriebs bei VLOS-Operationen grün blinken. Nur so ist es möglich, nachts in der Open Category zu fliegen. Überprüfen Sie für den jeweiligen EU-Mitgliedstaat, ob Nachtflüge dort nicht verboten sind.

Andere Regeln

In der Open Category gibt es noch weitere Flugregeln. Sie werden diese Regeln im Online-Kurs kennenlernen.

Relevante Artikel