Neuerscheinung: DJI Mavic 3 Classic

Dieser Blog wird Ihnen von Drone Class präsentiert, Ihrem Anbieter von Schulungen für das Fliegen in der offenen und speziellen Kategorie.

DJI hat eine Budget-Version seines Flaggschiffs Mavic 3 herausgebracht: DJI Mavic Classic. Dieses Gerät hat kein Teleobjektiv, ist aber angesichts seiner Spezifikationen und seines Preises dennoch für den (semi)-professionellen Drohnenbenutzer interessant.

Kamera

Die DJI Mavic 3 Classic verfügt über einen 4/3"-Sensor mit 20 Megapixeln. Die Kamera bietet eine maximale Filmauflösung von 5.1K bei 50 fps. In 4K beträgt die maximale Bildrate 120 fps. Die Blende ist von f/11 bis f/2,8 einstellbar und der Bildwinkel beträgt 84º. Der größere Sensor sorgt für Lichtempfindlichkeit und einen großen Dynamikbereich.

Flugzeit

Die Flugzeit des Mavic 3 Classic beträgt über 46 Minuten. Bilder, die aufgrund leerer Batterien nicht aufgenommen werden können, gehören damit der Vergangenheit an. Ein weiterer Nachteil ist, dass die Akkus des Mavic 2 nicht in den Mavic 3 passen.

Kontrolliert

Die Steuerung der DJI Mavic 3 Classic ähnelt der der DJI Mavic 3. Der RC-N1 Controller wird mit einem Smartphone verbunden und über die DJI Fly App gesteuert. Die Videoaufnahmen werden dank OcuSync 3 in 1080p HD übertragen.

Hinderniserkennung

Die Hinderniserkennung beträgt 360 Grad. Die Sensoren funktionieren sowohl im normalen Flugmodus als auch im Sportmodus. APAS 5.0 sorgt dafür, dass die Drohne mühelos durch komplexe Umgebungen gesteuert werden kann. Die Drohne verfügt über ActiveTrack 5.0. Diese Funktion stellt sicher, dass die Drohne ein Objekt auch beim Rückwärts- oder Seitenflug weiter verfolgt. Die DJI Mavic 3 Classic kann das Objekt wieder erkennen, wenn es aus dem Blickfeld verschwindet.

Der Unterschied zwischen dem DJI Mavic 3 und dem DJI Mavic 3 Classic

Sie zahlen über 400 Euro mehr für die Mavic 3, verglichen mit der Mavic 3 Classic. Abgesehen von dem Teleobjektiv gibt es nur wenige Unterschiede:

 

DJI Mavic 3

DJI Mavic 3 Classic

Video Format

MP4/MOV (MPEG-4 AVC/H.264, HEVC/H.265)

 MP4/MOV (MPEG-4 AVC/H.264, HEVC/H.265)

Lagerung

8 GB

 8 GB

Gewicht

895 Gramm

895 Gramm

Kontrolliert

DJI RC-N1 Fernsteuerung

DJI RC-N1 Fernsteuerung

Leider können Sie mit der Mavic 3 Classic nicht in ProRes filmen, aber dank des H.265-Codecs und einer hohen Bitrate ist die Videoqualität fast auf dem gleichen Niveau.

Geistiger Nachfolger des DJI Mavic 2 Pro

In Bezug auf den Preis und die Stärken der Classic scheint dieses Gerät der ideale Nachfolger für die - bei Drohnenpiloten - beliebte DJI Mavic 2 Pro zu sein. Das Gerät ist nicht so teuer und fortschrittlich wie die Mavic 3 (Cine), aber es behält alle Vorzüge der Mavic 3 bei.

Gesetze und Vorschriften

Der DJI Mavic 3 Classic wiegt nur knapp 900 Gramm. Die Drohne hat die Kennzeichnung C1 und kann in der Unterkategorie A1 geflogen werden. In der Unterkategorie A1 darf die Drohne über Gebäuden fliegen.

Relevante Artikel