Drohnen fliegen in Deutschland

Dieser Blog wird Ihnen von Drone Class zur Verfügung gestellt, Ihrem Drohnen-Trainer für das Fliegen in der offenen und speziellen Kategorie.

Sie wollen Ihre Drohne in Deutschland fliegen? Aber Sie wissen nicht, was Sie vor dem Start Ihrer Drohne erledigen müssen? In diesem Leitfaden erklären wir Ihnen die europäischen Gesetze und Vorschriften für Drohnen und sagen Ihnen, was Sie erledigen müssen, bevor Sie Ihre Drohne in Deutschland fliegen lassen können.

Wo kann ich in Deutschland Drohnen fliegen?

Die meisten Drohnenflüge werden in der offenen Kategorie durchgeführt. Mit der offenen Kategorie ist der unkontrollierte Luftraum gemeint. Es gibt jedoch einige Drohnenregeln, die Sie beachten müssen, und Sie brauchen oft einen Drohnenführerschein und eine Betreiberregistrierung.

Sie können überprüfen, welcher Luftraum an Ihrem Standort aktiv ist, indem Sie den Standort in eine interaktive Drohnenkarte eingeben. Die Drohnenkarte für Deutschland können Sie mit der App Droniq herunterladen. Eine Übersicht über alle europäischen Drohnenkarten finden Sie hier.

Welche Schritte muss ich unternehmen, bevor ich in Deutschland Drohnen fliegen darf?

Die wichtigsten Schritte sind:

  • Kennen Sie die Drohnenregeln
  • Beantragen Sie sich Ihren Drohnenführerschein
  • Registrieren Sie sich als Drohnenbesitzer beim LBA

Wie lauten die Drohnenregeln in Deutschland?

Es gibt europäische Vereinbarungen über das Fliegen von Drohnen. Die folgende Übersicht zeigt die wichtigsten Regeln für das Fliegen von Drohnen in der offenen Kategorie. 

  • Eine Drohne darf eine maximale Höhe von 120 Metern fliegen.
  • Eine Drohne muss in direkter Sichtweite des Piloten geflogen werden.
  • Eine Drohne darf nicht im beschränkten Luftraum (Flugverbotszone) geflogen werden.
  • Eine Drohne darf nicht über unbeteiligte Personen fliegen.
  • Der Pilot muss im Besitz eines Drohnenführerscheins sein. *
  • Der Pilot muss sich als Betreiber der Drohne registrieren lassen. **

* Wenn die Drohne beim Start 250 Gramm oder mehr wiegt.
** Wenn eine Kamera an der Drohne angebracht ist.

Brauche ich einen Drohnenführerschein?

Ein Drohnenführerschein ist oft erforderlich, wenn Sie in Deutschland Drohnen fliegen wollen. Es gibt zwei Zertifikate in der offenen Kategorie: der kleiner Drohnenführerschein A1/A3 und der großer Drohnenführerschein A2.

Welchen Führerschein Sie benötigen, hängt von dem Gewicht Ihrer Drohne oder dem Cx-Etikett ab.

Kleiner Drohnenführerschein A1/A3

Die Unterkategorien A1 und A3 erlauben Drohnenflüge mit geringem Risiko. Dies sind Drohnenflüge mit leichten Drohnen oder Drohnenflüge mit ausreichendem Abstand zu Gebäuden und Menschen.

Leichte Drohnen (bis zu 500 Gramm) dürfen in Übereinstimmung mit der europäischen Drohnengesetzgebung frei im offenen Luftraum geflogen werden.

Bei Drohnen bis zu 25 Kilo muss ein Mindestabstand von 150 Metern zu Gebäuden eingehalten werden. Drohnen bis zu 25 Kilo dürfen über ländlichen Gebieten geflogen werden.

Große Drohnenführerschein A2

In der Unterategorie A2 dürfen schwerere Drohnen (500 Gramm - 2 Kilo) über und über bebauten Gebieten geflogen werden. Da diese Drohnenflüge aufgrund des Gewichts der Drohne mit einem höheren Risiko verbunden sind, muss der Drohnenpilot den Grossen Drohnenführerschein A2 besitzen.

Die folgende Tabelle zeigt, welchen Schein Sie für jede Gewichtsklasse der Drohne benötigen. 

Gewicht

Drohnenführerschein

< 500 Gramm

A1/A3

500 Gramm - 2 Kilo

A1/A3 + A2

2 - 25 Kilo

A1/A3

* Die oben genannten Rechtsvorschriften sind bis 2024 gültig.

Cx-Etikett

Drohnenführerschein

C0

A1/A3 empfohlen 

C1

A1/A3

C2

A1/A3 + A2

C3/C4

A1/A3

Sie sind sich nicht sicher, welchen Drohnenführerschein Sie benötigen? Mit unserer Entscheidungshilfe können Sie sehen, welchen Drohnenführerschein Sie für Ihre Drohne benötigen.

Wie erhalte ich einen Drohnenführerschein?

Die Ausbildung für den Drohnenführerschein läuft folgendermaßen ab: 

  1. Bestellen Sie Ihre Drohnenführerschein-Ausbildung inklusive Prüfung.
  2. Sie erhalten sofort die Anmeldedaten per E-Mail.
  3. Loggen Sie sich auf der Online-Plattform ein.
  4. Gehen Sie in Ihrem eigenen Tempo durch die verschiedenen Module.
  5. Wenn Sie bereit sind, legen Sie die Drohnenführerschein-Prüfung online ab.
  6. Beantragen Sie über uns Ihren Drohnenführerschein.

Wie sieht die Prüfung für den Drohnenführerschein aus?

Die Prüfung ist online und kann kostenlos wiederholt werden. Wenn Sie die Prüfung beim ersten Mal nicht bestehen, können Sie einen neuen Versuch starten.

Kleiner Drohnenführerschein Prüfung A1/A3

Besonderheiten dieser Prüfung:

  • Online-Prüfung
  • 40 Multiple-Choice-Fragen
  • Maximale Prüfungsdauer: 60 Minuten
  • Kostenlose Wiederholungen

Große Drohnenführerschein-Prüfung A2

Besonderheiten dieser Prüfung:

  • Online-Prüfung
  • 30 Multiple-Choice-Fragen
  • Maximale Prüfungsdauer: 30 Minuten
  • Kostenlose Wiederholungen

Wo ist der Drohnenführerschein gültig?

Der Drohnenführerschein ist in allen EU-Mitgliedstaaten, Norwegen, der Schweiz und Island gültig. 

Benötige ich eine Betreiberregistrierung?

Sie benötigen eine Betreiberregistrierung, wenn Ihre Drohne eine Kamera hat oder mehr als 249 Gramm wiegt. Wenn Ihre Drohne weniger als 250 Gramm wiegt, aber eine Kamera hat, müssen Sie sich als Drohnenbesitzer registrieren lassen.

Gehen Sie auf die Website des LBA (deutsche Behörde, wenn Sie in Deutschland leben). Die Betreiberregistrierung wird Ihnen per E-Mail zugeschickt. Sobald Sie die Registrierungsnummer erhalten haben, müssen Sie sie gut sichtbar an der Außenseite der Drohne anbringen.

Sem van Geffen

Miteigentümer Drone Class B.V.

Über den Autor

Sem ist ein erfahrener Trainer/Entwickler, dessen Hauptinteresse Drohnen sind. Er besitzt das EASA STS Theorie-Zertifikat. Sein Spezialgebiet ist das EU-Luftfahrtrecht und er fliegt gerne die DJI Mavic 3 Enterprise.

Newsletter

Geben Sie unten Ihre E-Mail-Adresse ein und wir halten Sie über alle Neuigkeiten zu Drohnen auf dem Laufenden.

Abonnieren