Der EU-Kompetenznachweis

Bis zum 1. Januar 2022 dürfen nicht zertifizierte Multicopter unter 500 g in der Unterkategorie A1 weiterhin ohne „Drohnenführerschein“ betrieben werden. Ab dem 1. Januar 2022 wird zwingend ein EU-Kompetenznachweis zum Steuern von Drohnen der offenen Kategorie benötigt, ab 250 g.

Was von Ihr wird erwartet

Diese Situation bedeutet, dass der deutsche Gesetzgeber Ihnen die Möglichkeit bietet, den erforderlichen EU-Kompetenznachweis im Jahr 2021 zu erwerben.

Produkt

Für dieses Zertifikat nehmen Sie an einem Online-Kurs und einer Online-Prüfung teil.

Sie haben zwei Möglichkeiten:

  • Anmelden beim Luftfahrt-Bundesamt
  • Anmelden bei einem ausländischen Anbieter (wie Drone Class)

Die Online-Prüfung des Luftfahrt-Bundesamts basiert auf ihrem Online-Kurs.

Drone Class entwickelt unter Aufsicht der niederländischen Luftfahrtbehörde einen eigenen Online-Kurs und eine eigene Online-Prüfung. In max. 60 Minuten beantworten Sie bei uns dazu 40 Multiple-Choice-Fragen.

Vergleich

Es gibt einen Vergleich mit einigen deutschen Anbietern:

Ausstellung des Zertifikats

Es gibt keinen Unterschied beim Zertifikat. Der EU-Kompetenznachweis ist kein deutsches, sondern ein europäisches Zertifikat. Der einzige Unterschied zu Drone Class besteht darin, dass Ihr Zertifikat von einer niederländischen Behörde ausgestellt sein wird.

Drone classEu-drohnenführerschein

Hinterlasse einen Kommentar